Freimaurerei in Oldenburg

Freimaurerei in Oldenburg hat eine lange Tradition.

1717 wurde die erste Großloge der Welt in London gegründet, 1723 die sogenannten “Alten Pflichten” verfasst. Das sind die grundlegenden Regeln, sozusagen die “Konstitutionsschrift” der Freimaurerei.

Schon 1752 wurde eine Loge in Oldenburg gegründet – die letzten überlieferten Nachrichten dieser Loge stammen aus dem Jahr 1762.

Im Jahre 1776 gründet sich die Loge “Zum Goldenen Hirsch“. Sie arbeitet seither (nur mit einer Unterbrechung durch die Nazis  zwischen 1933 und 1946) und hat ihr Logenhaus derzeit am Scheideweg.

Im Jahre 2011 fassten einige Brüder aus Logen des Distriktes Bremen, die  der Grossloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer (A.F.u.A.M.) angehören, den Entschluss, eine neue Loge in Oldenburg zu gründen. Am 4. November 2011 fand die Gründungsversammlung der neuen Loge in Oldenburg statt. Dort einigten sich die 19 Gründungsmitglieder auf einen Namen, der gleichzeitig Symbol und Aufgabe unserer neuen Loge ausdrücken soll: “Zum Aufbruch an der Hunte”.